Italiano | Français | English | Espanol | Svenska
Header_800x107.png

Zurück

Zuckern

Beschreibung

Wenn es um M?glichkeiten der Haarentfernung geht, scheinen dem Erfindungsgeist keine Grenzen gesetzt zu sein. Das gilt auch f?r die Suche nach alternativen Haarentfernungsmethoden, die ganz ohne Ger?te oder Chemie auskommen. Dazu z?hlt das Zuckern. Was wie ein spezielles Kochrezept klingt, wirkt effektiv. Zuckern oder auch Halawa genannt ?hnelt der Methode des Wachsens. Allerdings kann das Haarentfernungsmittel einfach selbst zusammengemischt werden. Auch hat es den Vorteil, dass die klebrige Masse weniger an der Haut haftet als Wachs.

Was braucht es alles zum Zuckern? Die Halawa-Mischung besteht aus Zucker oder Honig, die zu gleichen Teilen mit ?l oder Zitronensaft vermischt wird. Anschlie?end wird die Mischung zu einer dicklichen, kaugummiartigen Masse eingekocht. Die klebrige Substanz wird dann ?hnlich wie beim Wachsen in Streifen auf die zu enthaarenden Stellen aufgetragen, mit Papier oder Stoffstreifen abgedeckt und nach kurzer Zeit ruckartig gegen die Haarwuchsrichtung wieder abgezogen. Statt der Streifen k?nnen auch K?gelchen aus der Masse geformt werden, die dann ?ber die Hautstellen gerollt werden und die Haare mit sich rei?en.

Anwendung

Das Zuckern eignet sich durchaus gut f?r gr??ere Hautstellen wie z.B. das Epilieren an den Beinen, an den Armen oder auch in der Bikinizone. Bei letzterer ist allerdings auch der Schmerzfaktor zu erw?gen, da diese Methode ? ?hnlich wie das Wachsen ? nicht schmerzfrei ist. Die Haut ist nicht ?berall am K?rper gleich schmerzempfindlich, sodass es sein kann, dass Sie dieses Verfahren an den Beinen gut vertragen, aber in der Bikinizone einfach zu empfindlich sind. Sollten Sie noch wenig Erfahrung mit dem Zuckern haben, probieren Sie die Haarentfernung zun?chst an einer kleinen Stelle, um zu testen, wie es funktioniert und auch wie Ihre Haut reagiert. Hautirritationen sind m?glich, da die Epiliermasse in diesem Fall aber aus rein nat?rlichen Komponenten besteht, sind immerhin keine anderen Nebenwirkungen zu erwarten.

Diese Methode der Haarentfernung kann bis zu vier bis sechs Wochen ein sch?nes Ergebnis bringen. Auch wachsen die Haare bei regelm??iger Anwendung feiner und weniger dicht nach. Sollten nach der Haarentfernung noch Reste der klebrigen Schicht auf der Haut zur?ckgeblieben sein, k?nnen Sie diese einfach abwaschen, da die klebrige Masse wasserl?slich ist. Ob Zucker und Zitronensaft oder Zucker und ?l ein besseres Ergebnis bringen, k?nnen Sie einfach selbst durch Experimentieren herausfinden. Nachdem kein erneutes Aufheizen auf die richtige Temperatur n?tig ist, l?sst sich die Methode insgesamt zeitsparender anwenden als das Wachsen. Sie ist auch von den Kosten her eine sehr ?konomische L?sung. Am besten l?sst sich das Zuckern zuhause vornehmen, wo Sie die aufzutragende Zuckermasse leicht selbst zusammenmischen k?nnen.

Weitere Informationen

Zuckern

Zurück