Italiano | Français | English | Espanol | Svenska
Header_800x107.png

Zurück

Cremes

Beschreibung

Mit den Haaren ist es wirklich eine komplizierte Sache: entweder ist man unzufrieden, weil sie zu stark ausfallen oder sie wachsen zu üppig an bestimmten Körperstellen, an denen sie einfach nicht erwünscht sind. Fü letzteres Problem gibt es immerhin eine ganze Reihe an Möglichkeiten, denn grundsätzlich ist es leichter, Haare zu entfernen als das Ausfallen von Haaren zu verhindern. Enthaarungscremes bilden dabei eine sehr einfach anzuwendende Methode. Sie haben allerdings den Nachteil, die Haut mit sehr viel Chemie zu konfrontieren, was nicht immer ohne sichtbare Spuren bleibt.

Enthaarungscremes sind einfach aufzutragen, zeigen ihre Wirkung schon nach wenigen Minuten und sorgen normalerweise gleich für ein zufriedenstellendes Ergebnis. Die Wirkungsdauer entspricht zwar nicht jener von Wachs- oder Pinzettenanwendungen. Dafür ist sie unter Umständen länger, als beim Rasieren. Durch die Cremes werden nämlich die chemischen Verbindungen im Haar aufgelöst, aber ein Teil der Wurzel bleibt trotzdem zurück. Von der Stiftung Warentest durchgeführte Untersuchungen ergaben ausserdem, dass bei Verwendung von Cremes die nachwachsenden Haare nicht unbedingt feiner oder mehr abgerundet sind, als beim Rasieren. Manche Enthaarungscremes enthalten daher zusätzlich auch haarwuchshemmende Wirkstoffe, damit das Ergebnis einer glatten, schönen Haut doch mehr als drei Tage hält.

Cremes.jpg

? Igor Mojzes - Fotolia.com

Anwendung

Die chemischen Stoffe in der Creme lösen das Haar buchstäblich auf. Das wird in der relativ kurzfristigen Einwirkzeit erreicht, unter der die Creme auf das Keratin, die Hornsubstanz im Haar, wirkt. Nach Ablauf der in der Produktanleitung empfohlenen Zeit wird die Creme mitsamt den herausgelösten Haaren einfach mit einem Schaber entfernt oder die jeweilige Hautstelle abgeduscht. Jede Enthaarungscreme ist bei der allerersten Anwendung mit Vorsicht zu verwenden, da die Wirkstoffe nicht auf alle Hauttypen den gleichen Effekt haben. Testen Sie zur Sicherheit das Produkt zunächst an einer kleinen Hautstelle und warten Sie ab, ob sich allergische Reaktionen wie Rötungen oder Jucken zeigen. Auch wenn Sie z.B. an den Beinen gute Erfahrungen mit einer Enthaarungscreme gesammelt haben und nun die Creme auch unter den Achseln oder an anderen Stellen des Körpers probieren möchten, beginnen Sie am besten immer erst mit einer kleinen Stelle. Die Haut ist am Körper nämlich nicht überall gleich beschaffen und mancherorts doch deutlich empfindlicher. So wird von der Anwendung von Haarentfernungscremes im Gesicht eher abgeraten. Unter Umständen eignen sich Enthaarungscremes aber gut für die Bikinizone.

So überzeugend die Vorteile auf den ersten Blick sind, kann doch eine Reihe an Nachteilen gelistet werden, die die Enthaarungscremes generell betreffen. Zu den Vorteilen zählt eindeutig die schnelle und einfache Anwendung. Als Nachteil sind die aggressiven chemischen Bestandteile zu nennen, die nicht selten unangenehm riechen und zu brennender Haut oder auch Entzündungen führen können. Auch allergische Reaktionen oder Irritationen sind nie auszuschliessen.

Weitere Informationen

Cremes

Zurück