Italiano | Français | English | Espanol | Svenska
Header_800x107.png

Zurück

Laserpinzetten

Beschreibung

Eine wirklich dauerhafte Haarentfernung ist schon ein verlockendes Wunschbild, besonders, wenn es sich um vereinzelte Haare handelt, die an prominenten Stellen immer wieder auftauchen. Wer sich eine stete, kontinuierliche Haarentfernung ersparen will, nimmt daf?r unter Umst?nden auch eine kostspieligere oder aufw?ndigere Methode in Kauf.

Die Haarentfernung mit Laser ist eine noch relativ junge Form der Haarentfernung, um unerw?nschte Haare m?glichst dauerhaft zu entfernen. Bei Laserpinzetten kommen nicht wirklich Pinzetten zum Einsatz, sondern das Haar wird vom Laserstrahl so gezielt erfasst und zerst?rt, als w?rde es mit einer Pinzette herausgerissen werden. So ein Laserstrahl richtet sich mithilfe der ?Target-and-Treat?-Technologie gezielt auf das Haar, ohne den umliegenden Bereich zu beeintr?chtigen. Die Laserwirkung zerst?rt dann das Haar bis an die Wurzel, sodass tats?chlich eine permanente Haarentfernung erreicht werden kann.

Die Haarentfernung mit Laser ist eine aufw?ndige und kostspielige Methode, da sie auch viel Zeit in Anspruch nimmt. Die Behandlung von einem Haar kann bis zu 4 Sekunden dauern. Anders als bei der Methode mit IPL (Intense Pulse Light), die eine kontinuierliche, regelm??ige Behandlung erfordert, werden die Haare durch das Laserlicht auf eine Weise zerst?rt, dass der Haarnachwuchs tats?chlich ausbleiben kann. Das Laserlicht besteht aus einem intensiven Lichtstrahl mit einer bestimmten Wellenl?nge bzw. Farbe. Durch das Melanin im Haar wird das Licht absorbiert, w?hrend die Haut auf das Laserlicht nicht reagiert. Die starke Lichtenergie, die dadurch auf das Haar wirkt, erw?rmt dieses und wirkt bis in die Haarwurzel hinunter. Durch die starke Hitze k?nnen die Zellen, die f?r das Haarwachstum sorgen, permanent zerst?rt werden, sodass dann auch kein neues Haar mehr nachw?chst.

Anwendung

Grunds?tzlich kann die Laserbehandlung an allen m?glichen behaarten K?rperstellen angewendet werden, auch im Gesicht, an den Beinen, Armen, in den Achselh?hlen und in der Bikinizone. Zu beachten ist aber unbedingt die Hautfarbe. Zu dunkle Haut kann das Laserlicht ebenfalls absorbieren, weshalb diese Form der Haarentfernung bei nat?rlich dunklen Hauttypen nicht geeignet ist. Auch die Haarfarbe ist entscheidend: graue oder wei?e Haare k?nnen so nicht entfernt werden. In diesen F?llen w?re die Elektrolyse eine vergleichbare Alternative.

Wenn diese Einschr?nkungen ber?cksichtigt werden, bietet sich mit Laserpinzetten eine relativ nebenwirkungsfreie Methode der Haarentfernung an. Kurz nach der Behandlung ist es m?glich, dass sich R?tungen oder Schwellung der Haut zeigen, die durch Auflegen von K?hlpackungen gelindert werden k?nnen. Wichtig ist auch, darauf zu achten, dass es sich um Ger?te handelt, die auch einen gewissen Augenschutz bieten. In jedem Fall ist es ratsam, die Haarentfernung zun?chst auf einer kleinen Hautstelle zu probieren und das Resultat abzuwarten. Die Laserpinzetten k?nnen im Heimgebrauch selbst verwendet werden. Bei der Haarentfernung am R?cken oder an eher schwer zug?nglichen Stellen ist es einfacher, wenn eine andere Person die Anwendung vornimmt, da diese auch Geduld erfordert und zeitaufw?ndig ist. Im Rahmen einer Sitzung sollte jeder Bereich nur einmal behandelt werden. Auch ist zu beachten, dass die Haut einige Wochen nach der Behandlung keiner starken Sonnenbestrahlung oder den Strahlen in Solarien ausgesetzt wird. Au?erdem empfiehlt sich die Verwendung eines Sonnenschutzmittels mit hohem Lichtschutzfaktor.

Weitere Informationen

Laserpinzetten

Zurück